Navigation überspringenSitemap anzeigen
Ordination Dr. Roman Haas, Facharzt für Allgemeinmedizin - Logo
+43 (0)1 332 90 41

Klosterneuburgerstraße 99-105, 1200 Wien

Ordinationszeiten
Mo.:
07:30 - 11:30,13:30 - 16:00 Uhr
Di.:
07:30 - 13:00 Uhr
Mi.:
15:00 - 18:30 Uhr
Do.:
07:00 - 12:30 Uhr
Fr.:
13:00 - 17:00 Uhr
+43 (0)1 332 90 41

Klosterneuburgerstraße 99-105,1200 Wien

CoVID-19 Antigentests verfügbar!

Neuer Turnusarzt ab 1.9.2020

CoVID-19 - Tests

CoVID-19: Anpassungen im Ordinationsablauf

CoVID-19 - Risikoatteste

CoVID-19 Antigentests verfügbar!

Neuer Turnusarzt ab 1.9.2020

CoVID-19 - Tests

CoVID-19: Anpassungen im Ordinationsablauf

CoVID-19 - Risikoatteste

CoVID-19 Antigentests verfügbar!

Neuer Turnusarzt ab 1.9.2020

CoVID-19 - Tests

CoVID-19: Anpassungen im Ordinationsablauf

CoVID-19 - Risikoatteste

Sie wollen aufhören - Wir helfen Ihnen! Sie wollen nicht aufhören - das ist natürlich Ihre freie Entscheidung...

Rauchen bzw. Nikotinsucht ist eine anerkannte Krankheit

Medizinische Informationen zum Rauchen haben wir für Sie auf einer eigenen Seite zusammengefasst.

Das heißt, es verhält sich mit dem Einatmen der Abgase der verglühenden Zigarette so wie mit Löchern in Zähnen, gebrochenen Knochen oder entzündetem Blinddarm: Es gehört behandelt.

Stecken Sie nicht den Kopf in den Sand, überlegen Sie zumindest, warum Sie nicht aufhören bzw. ob Sie nicht doch anfangen möchten aufzuhören!

Falls Sie bereits so weit sind, herzlichen Glückwunsch - Sie werden es schaffen! Vielleicht gibt es Rückschläge, d.h., dass Sie wieder anfangen zu rauchen, aber Sie werden es letztlich schaffen (im Durchschnitt sind drei Versuche notwendig, bis ein Raucher/eine Raucherin zum Nichtraucher/zur Nichtraucherin wird).

Der Wunsch, aufzuhören

Was sind Ihre Gründe, aufzuhören? 

Die Belastung durch gesundheitliche Beschwerden? Die bereits verringerte körperliche Leistungsfähigkeit im Alltag und beim Sport? Das chronische Husten?Angst vor wahrscheinlichen Erkrankungen in der Zukunft? Sie werden Mutter oder Vater oder haben Kinder im gemeinsamen Haushalt? Der Wunsch nach Unabhängigkeit von der Zigarette? Der Schutz Ihrer Umgebung vor Passivrauch? Der Wunsch nach Veränderung? Der Kostenfaktor Zigarette? Die kosmetischen Anreize (schönere Haut, weiße Zähne, ...)? Die Erhöhung Ihrer Genussfähigkeit beim Schmecken und Riechen? 

Oder wollen Sie einfach mit einer Geld kostenden, krank machenden, stinkenden und Ihnen selbst auf die Nerven gehenden Gewohnheit aufhören, weil Sie die Unsinnigkeit erkannt haben?

Egal, warum: herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Entschluss!

Akupunktur kann helfen, nicht mehr

Die Akupunktur kann einen wesentlichen Beitrag auf dem Weg zum Nichtraucher leisten. Autoaggression, Sucht, Atmung - all diese Systeme, die beim Raucher gestört sind, können durch Akupunktur positiv beeinflusst werden. 

Die Behandlung erfolgt kombiniert mit Einmal- und Dauernadeln. Die Dauernadeln werden an Punkten im Ohr gesetzt und sind kaum sichtbar.

Wichtig dabei: SIE müssen aufhören WOLLEN, die Akupunktur kann Ihnen diese Entscheidung nicht abnehmen und den Willen dazu nicht geben. Sie kann Sie nur unterstützen.

Und: ab dem Beginn der Akupunktur-Behandlung sind Sie NICHTRAUCHER. Sie rauchen nicht weniger sondern gar nicht.

Bitte rauchen Sie am Tag der ersten Behandlung auch vor der Akupunktur nicht mehr, d.h. - nochmals: spätestens ab dem Tag der ersten Sitzung sind Sie Nichtraucher.

Wenn Sie Akupunktur-Behandlung wollen, vereinbaren Sie bitte einen Termin (außerhalb der Ordinationszeiten).

Selbstverständlich kann die Akupunktur mit anderen Therapien kombiniert werden.

Ohrakupunktur

Ärztliche Hilfe

Wir können Ihnen helfen! Grundsätzlich liegt mir persönlich viel daran, jeden Raucher / jede Raucherin möglichst oft zum Nachdenken über sein/ihr Problem zu bewegen - bei jedem Gespräch mit RaucherInnen spreche ich dieses Thema an. 

Wenn dann der Entschluss reift, mit dem Rauchen endlich aufzuhören, helfe ich Ihnen gerne auf diesem Weg. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, Mittel und Wege - dazu einige Tipps:

  • Sie sollten einen Tag festsetzen, an dem Sie aufhören.
  • Informieren Sie Verwandte, Freunde und Bekannte über Ihren Entschluss und die Gründe dafür.
  • Planen Sie die ersten Tage als Nichtraucher gründlich - legen Sie ein Programm und Aktivitäten fest, die Sie nicht unnötig in Versuchung führen, wieder zu rauchen.
  • Trinken Sie viel, aber möglichst keinen Alkohol - der könnte Ihren Willen schwächen und Sie wieder zum Rauchen verleiten!
  • Halten Sie Obst, zuckerfreie Bonbons o.ä. bereit, damit Sie Ihren Mund mit etwas Ungefährlichem beschäftigen können.
  • Eventuell benutzen Sie Nikotinersatz (Pflaster, Kaugummi).
  • Vermeiden Sie v.a. anfangs Situationen, in denen Sie typischerweise geraucht haben (Pausenraum, Kaffeepause, Partys,...).
+43 (0)1 332 90 41
Zum Seitenanfang