Navigation überspringenSitemap anzeigen
Ordination Dr. Roman Haas, Facharzt für Allgemeinmedizin - Logo
+43 (0)1 332 90 41

Klosterneuburgerstraße 99-105, 1200 Wien

Ordinationszeiten
Mo.:
07:30 - 11:30,13:30 - 16:00 Uhr
Di.:
07:30 - 13:00 Uhr
Mi.:
15:00 - 18:30 Uhr
Do.:
07:00 - 12:30 Uhr
Fr.:
13:00 - 17:00 Uhr
+43 (0)1 332 90 41

Klosterneuburgerstraße 99-105,1200 Wien

CoVID-19 Antigentests verfügbar!

Neuer Turnusarzt ab 1.9.2020

CoVID-19 - Tests

CoVID-19: Anpassungen im Ordinationsablauf

CoVID-19 - Risikoatteste

CoVID-19 Antigentests verfügbar!

Neuer Turnusarzt ab 1.9.2020

CoVID-19 - Tests

CoVID-19: Anpassungen im Ordinationsablauf

CoVID-19 - Risikoatteste

CoVID-19 Antigentests verfügbar!

Neuer Turnusarzt ab 1.9.2020

CoVID-19 - Tests

CoVID-19: Anpassungen im Ordinationsablauf

CoVID-19 - Risikoatteste

24-Stunden Blutdruckmessung Automatische Blutdruckmessung Tag und Nacht

Einzelmessungen sind zu wenig für die Diagnose "Hypertonie"...

Blutdruckmessung

So wie alle biologische Systeme unterliegt auch der Blutdruck tageszeitlichen Schwankungen. Jede einzelne RR-Messung ist daher nur eine Momentaufnahme und wird von vielen Faktoren wie Aufregung, Angst, Stress oder körperlicher Belastung beeinflusst.

Einzelmessungen des Blutdrucks reichen daher nicht aus, um die sichere Diagnose eines Bluthochdrucks (einer "arteriellen Hypertonie") zu stellen.

Ungefähr ein Drittel aller PatientInnen hat zusätzlich einen sogenannten "Weißkittel-Hochdruck", d.h. ihr Blutdruck steigt beim Anblick eines Arztes infolge der Aufregung.

Wichtig für die richtige Diagnose sind auch die nächtlichen Werte, die weder in der Praxis noch durch Selbstmessungen erfasst werden können.

... erst die Langzeitmessung erlaubt die Diagnosestellung

Die Langzeitblutdruckmessung ist erheblich aufschlussreicher. Bei einer Langzeitmessung wird der Blutdruck ambulant, in Ihrer gewohnten Umgebung, über einen Zeitraum von (ca.) 24 Stunden gemessen. Sie können und sollen dabei in gewohnter Weise Ihren täglichen/ nächtlichen Aktivitäten nachgehen (außer Schwimmen, Duschen oder Baden). Der Blutdruck soll ja in Ihrem "normalen" Alltag gemessen werden.

Ablauf der 24-Std.-Messung

Messgerät

Bei der 24-Stunden-Blutdruckmessung wird Ihnen bei uns in der Praxis eine Blutdruckmanschette am Oberarm angelegt. Diese ist über einen Schlauch mit einem batteriebetriebenen Computer verbunden. 

Diesen Computer können Sie sich umhängen oder am Gürtel befestigen. Es ist ratsam, am Tag der Untersuchung ein weites, nicht eng anliegendes Oberteil zu tragen.

Die 24-Std.-RR-Messung ist komplikationslos und verursacht keine Schmerzen. Sie spüren natürlich bei den Messungen ein Druckgefühl am Oberarm (alle 10-15 Minuten, in der Nacht seltener), an das Sie sich jedoch mit der Zeit gewöhnen. 

24 Stunden Messung

Die nächtlichen Messungen stören den Schlaf kaum, nur das Einschlafen dauert eventuell etwas länger. 

Bitte notieren Sie körperliche Anstrengungen bzw. Ruhephasen (Sport, Schlafen oder Arbeiten) aber auch Beschwerden (z.B. Herzklopfen, Kopfschmerzen, Nasenbluten).

Auswertung und Diagnose

Am folgenden Tag kommen Sie wieder zu uns, die Daten werden ausgewertet und mit Ihnen besprochen.

Die errechneten RR-Mittelwerte sind maßgeblich, ob bei Ihnen der Blutdruck im Normbereich liegt oder erhöht ist. 

Für normalen Blutdruck gelten folgende Grenzwerte:

  • 24-Stunden-Mittelwert: 130 / 80 mmHg 
  • Tagesmittelwert: 135 / 85 mmHg 
  • Nachtmittelwert: 120 / 70 mmHg

Werden diese Werte überschritten, liegt laut Definition der Hochdruckliga eine arterielle Hypertonie vor.

+43 (0)1 332 90 41
Zum Seitenanfang